Blog

Mrz17

8 “Rock and Roll” Filme die du einfach gesehen haben musst! Teil 2

Wir haben es ja gewusst. 🙂

Die Rufe nach vielen Filmen die wir nicht erwähnten haben, haben wir erhört und selbstverständlich waren dies nicht die einzigen 8 „must see“ Filme die wir parat haben!
Hier geht es also weiter mit Teil 2 der „Rock and Roll Filme die man gesehen haben muss“. 🙂

 

teil2

 

Platz 9:
La Bamba

Der Film La Bamba aus dem Jahr 1987 erzählt die Lebensgeschichte des Musikers Ritchie Valens, der mit den Songs Donna und La Bamba große Hits hatte und im Alter von 17 Jahren bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.
Lou Diamond Philips in Bestform! Der Film ist ein absoluter Filmtipp!

Unsere Punktwertung: 5 von 5

 

Platz 10:
American Graffiti

Where were you in `62?
American Graffiti ist ein US-amerikanischer Film des Produzenten, Drehbuchautors und Regisseurs George Lucas aus dem Jahr 1973. Der überraschende kommerzielle Erfolg von American Graffiti ermöglichte die Expansion von George Lucas’ Filmgesellschaft Lucasfilm Ltd. und förderte das Ansehen des Regisseurs, auf dessen Grundlage er vier Jahre später Krieg der Sterne produzierte. American Graffiti sollte einem autobiografischen Filmschauspiel gleichkommen, welches Lucas’ eigene Jugend in seiner Geburtsstadt Modesto teilweise nacherzählt. Die Besonderheit des Films stellte damals die ungewöhnliche Filmmusik dar, bestehend aus über 40 lizenzierten Rock ’n’ Roll-Titeln.

Unsere Punktewertung: 4 von 5

 

 

Platz 11:
Cry Baby

Cry-Baby (auf deutsch „Heulsuse“) ist ein Musicalfilm von 1990 und eine Parodie auf Musicals wie Grease oder die Elvis Presley-Filme. Die Regie führte John Waters. Johnny Depp spielt darin die Rolle des Wade Walker, eines rebellischen Rock´n´Rollers der 1950er und Anführer der Drapes. In weiteren Rollen sind Amy Locane, Iggy Pop, Traci Lords und Patty Hearst zu sehen. Nachdem Cry-Baby anfangs durchfiel, wurde er später zum Kultfilm.

Unsere Punktwertung: 4,5 von 5

 

 

Teil 1 verpasst? Hier gehts lang.

Mehr davon? Hier gehts zu unserem Newsletter! Und du verpasst nichts mehr.

Platz 12:
Alle lieben Peter

Peter Erdmann ( Peter Kraus) ist Student und Musiker. Gemeinsam mit seinem Freund Tommy hat er eine Rockband. Er lebt mit seiner Mutter zusammen, die seit Jahren Witwe ist. Mutter Sylvia wird verehrt von dem Vertreter Bernd Werding. Peter ist sehr bemüht um seine Mutter und wünscht ihr neues Glück. Jedoch möchte sie nicht, dass Werding weiß, dass sie zehn Jahre älter ist, als sie vorgibt und ihr Sohn bereits erwachsen ist. Deshalb spielt Peter einen 14-jährigen Bengel. Gleichzeitig verdient er sich das Studium mit einem Job in der Firma von Generaldirektor Steiner. Der freundliche Steiner mag die Musik der Jugendlichen und bietet Peter und Tommy an, auf einer Party bei Steiner zu Hause aufzutreten. Die beiden nehmen begeistert an. Auf der Party verliebt sich Peter in Kitty. Kitty ist die älteste der drei Töchter Steiners. Die Party ist also nicht nur musikalisch ein voller Erfolg – bis plötzlich Peters Mutter Sylvia mit ihrem Geliebten Werding auftaucht, welcher Peter auf gar keinen Fall erkennen darf.

Unsere Punktwertung 3,5 von 5

 

 

Platz 13:
Christine

Achtung, jetzt wird es gruselig!
Christine ist ein Horrorfilm nach dem gleichnamigen Roman von Stephen King aus dem Jahre 1983. Regie führte John Carpenter, der auch die Filmmusik komponierte.

Unsere Punktewertung: 3,5 von 5

 

Platz 14:
3000 Miles to Graceland ( alternativtitiel: Crime is King )

Crime is King (Alternativtitel Crime is King – 3000 Meilen bis Graceland, Originaltitel 3000 Miles to Graceland) ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2001. Regie führte Demian Lichtenstein, der gemeinsam mit Richard Recco das Drehbuch schrieb.
Unsere Punktwertung: 4 von 5

 

 

Platz 15:
Denn sie wissen nicht was sie tun…

… denn sie wissen nicht, was sie tun (Rebel Without a Cause) ist ein amerikanischer Spielfilm aus dem Jahr 1955 mit James Dean, der in diesem 1950er-Jahre-Drama unter der Regie von Nicholas Ray als Rebell um Liebe und Anerkennung ringt. Es ist James Deans vorletzter Film, der maßgeblich dazu beitrug, dass Dean zum Ausnahmestar wurde. Erstmals werden die Probleme der verlorenen Generation in Gesellschaft und Familie explizit thematisiert.

Unsere Punktwertung: 3,5 von 5
( ja wir finden der Film ist einfach zu sehr gehyped)

 

Platz 16:
Roadracers ( OT: Bad Boys Never Die)

Roadracers ist ein TV-Film von 1994. Regie führt Robert Rodriguez. Bad Boys Never Die ist sein zweiter Spielfilm nach dem Erfolg von 1992, El Mariachi. Robert Rodriguez erzählt dabei von einem Rebell, namens Dude Delaney, welcher davon träumt, seine endzeitige, kleine Stadt zu verlassen und ein Rockabilly-Star zu werden. Allerdings gerät er dabei mit dem Sheriff der Stadt und dessen Sohn in Schwierigkeiten. Salma Hayek spielt Dudes Freundin, Donna.

Unsere Punktwertung: 3,5 von 5

 

 

Teil 1 verpasst? Hier gehts lang.

Mehr davon? Hier gehts zu unserem Newsletter! Und du verpasst nichts mehr.

 

 

schreibe deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.