Blog

Feb08

Sophia Loren – Leben und Karriere

Sophia Loren
ist eine italienische Filmschauspielerin. Sie entwickelte sich in den 1960er Jahren zum Weltstar.Mit Auftritten als Komparsin, so im Film Quo Vadis, begann eine Entwicklung, die sie vom italienischen zum internationalen Filmstar führte. Ihre erste Hauptrolle erhielt Sophia Loren im Film Weiße Frau in Afrika. Sie konnte in der Folgezeit auf die Förderung ihres späteren Ehemanns Carlo Ponti zählen, der sie unter Vertrag nahm. Mit den Hollywood-Produktionen von 1957 bis 1964 wie Hausboot (1958) oder Es begann in Neapel (1960) sowie durch ihren Oscar für Und dennoch leben sie festigte sich ihr Ruf an der Seite bekannter Schauspieler.

 

800px-Sophia_Loren_-_1959

 

Vor allem mit Marcello Mastroianni als Leinwandpartner feierte sie eine Reihe von Kinoerfolgen. In jüngerer Zeit war Sophia Loren nach einer längeren Phase von Fernsehauftritten erneut in Kinofilmen wie Prêt-à-porter (1994) und Nine (2009) zu sehen.
Sophia Loren wuchs in der Kleinstadt Pozzuoli bei Neapel in ärmlichen Verhältnissen auf. Ihr Vater Riccardo Scicolone heiratete ihre Mutter Romilda Villani auch nach der Geburt ihrer Schwester Maria nicht und verließ die Familie. Die Mutter versuchte, aus der Schönheit Sophias Kapital zu schlagen, um ihre Familie durchzubringen. Sophia durfte an Misswahlen teilnehmen, wirkte als Modell für Fotoromanzen und erhielt Komparsenauftritte in Filmen.

Bei dem Schönheitswettbewerb zur Miss Rom wurde sie 1950 Zweite und lernte dabei ihren zukünftigen Ehemann kennen, den 22 Jahre älteren italienischen Filmproduzenten Carlo Ponti. Dieser förderte sie fortan und erfand für sie den Namen Sophia Loren. Die beiden heirateten am 17. September 1957, nachdem sich Ponti in Mexiko von seiner ersten Frau hatte scheiden lassen. Allerdings wurde die Scheidung vom italienischen Staat nicht anerkannt und Ponti wurde der Bigamie bezichtigt. 1962 wurde die Ehe Loren/Ponti annulliert. Sophia Loren, Carlo Ponti und seine erste Frau Giuliana Fiastri wurden daraufhin 1966 französische Staatsbürger. Nach der Scheidung von seiner ersten Frau legalisierten Loren und Ponti am 9. April 1966 ihre Ehe.
1957 kam Sophia Loren auf eine Initiative Pontis nach Hollywood und stand in Stolz und Leidenschaft, ihrem ersten US-Film, vor der Kamera. In den USA drehte sie Filme unter anderem mit Stars wie Anthony Quinn, Clark Gable, John Wayne, Richard Burton, Cary Grant, Frank Sinatra, Anthony Perkins, Charlton Heston, Paul Newman und Gregory Peck.

Für Aufsehen sorgte Sophia Loren zuletzt, als sie 2007 im Pirelli-Kalender posierte. 2007 kündigte die 72-Jährige an, bei einem Aufstieg des Fußballclubs SSC Neapel nochmals nackt aufzutreten . Obwohl dies dem Verein in der Saison 2006/07 gelang, hat Loren ihr Versprechen bis heute nicht eingelöst. In einer Fernsehsendung identifizierte sie ihre Aussage als Witz.

2007 starb ihr Ehemann Carlo Ponti. Sophia Loren zog sich für über drei Monate von öffentlichen Auftritten zurück. Im selben Jahr erschien sie dann zu Preisverleihungen, bei denen sie in Spanien die „Espiga de Oro“, in Deutschland den „Bambi“ und in Italien den „Marc Aurel-Preis“ für ihr Lebenswerk erhielt.
Am 4. Mai 2011 wurde Sophia Loren im Samuel Goldwyn Theater in Los Angeles geehrt. Sie erhielt einen Preis für ihr Lebenswerk von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences.

schreibe deinen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.